1. https://joinbox.com/blog/seo-fuer-drupal-8-teil-1 SEO für Drupal 8 (Teil 1)
Oktober 2019

Drupal ist unter anderem das Content Management System (CMS) unserer Wahl, weil es von einer starken und engagierten Open-Source-Community entwickelt wird. Dieser wollen wir etwas zurückgeben. Deswegen wenden wir uns in diesem Artikel an alle Drupal-Nutzer und beschreiben technische Massnahmen zur Suchmaschinenoptimierung (SEO).

What to expect

Diese Beitragsserie hilft dir, Drupal-betriebene Websites bestmöglich auf Suchmaschinen- und Geschwindigkeitsoptimierungen vorzubereiten. Wir beschreiben nicht wie der Inhalt einer Website suchmaschinenoptimiert wird, sondern zeigen einige grundsätzliche Hilfsmittel und Wege auf, mit welchen du die jeweilige SEO-Strategie umsetzen und die Seiten performant ausliefern kannst.

Auf Grund der Komplexität des Themas und der Diversität des Drupal Ökosystems, werden wir diesen Artikel in drei Teilen ausliefern: In Teil 1 und 2 dreht sich alles rund um die Suchmaschinenoptimierung. In Teil 3 werden wir sehen, wie wir Seiten mit Drupal 8 noch schneller ausliefern können, als dies mit Drupal Core schon der Fall ist.  

Massnahme 1

SEO Checklist (contrib)

Das SEO Checklist Modul ist nichts anderes als ein Guide. Dieser Guide unterstützt dich dabei, Drupal mit den notwendigen Modulen auszustatten, welche die Suchmaschinenoptimierung massiv erleichtern und deine Seite perfekt auf den Internet-Dschungel vorbereiten. Da es nur eine Checkliste ist, musst du zu jedem gelisteten Modul selber nachforschen, wie genau du eine zielgerichtete Konfiguration einrichtest. Dabei hilft dir dieser Blogbeitrag. Er beschreibt die zentralsten Module, Best-Practices und gibt Tipps, die wir im Rahmen eigener Projekte gesammelt haben.

SEO Checklist als Guide für die Suchmaschinenoptimierung

Massnahme 2

Pathauto (contrib)

Selbstsprechende, hierarchische URLs helfen den Benutzern und Suchmachschinen, die Struktur der Website besser zu verstehen. Bei Drupal kannst du von Hause aus (core) für jeden Node ein URL-Alias setzen. Sobald eine Website jedoch mehrere Dutzend Nodes beinhaltet, wird es lästig händisch ein Alias für jeden einzelnen Node zu setzen. Pathauto FTW!

Mit Pathauto kannst du Patterns festlegen, aus welchen dann die URL-Alias für dich generiert werden. Einmal konfiguriert – nie mehr etwas zu tun.

Beispiel joinbox.com:

Eine einfache Konfiguration davon setzen wir bei joinbox.com ein.

Mit Patterns die gewünschten URLs generieren.

Folgende URLs werden daraus generiert – können jedoch jederzeit manuell von den Redakteuren überschreiben werden.
https://joinbox.com/blog/wie-geht-eigentlich-digitalisierung
https://joinbox.com/referenzen/naturhistorisches-museum-bern

Massnahme 3

Redirect (contrib)

Wenn du eine bestehende Seite neu konzipierst und implementierst, ändert sich oft auch deren Struktur und damit die URLs. Im Internet schwirren die veralteten Pfade (der «alten» Website) jedoch noch lange herum. Um die Benutzer an die richtige Stelle auf der neuen Website zu leiten, ist es deshalb unentbehrlich, sogenannte «Redirects» einzurichten. Das Modul bietet den Redakteuren eine einfache Oberfläche, selbstständig Redirects von der alten auf die neue Struktur einzurichten.

Das ist für die Suchmaschinen-Resultate sehr wichtig. Wenn du keine Redirects einrichtest, landen die Besucher auf 404-Seiten. Das ist aus Usability-Sicht ein No-Go. Also Redirects ahoy!

Massnahme 4

Search 404 (contrib)

Eine noch bessere, vollautomatisierte Lösung, um den lästigen «Ups – diese Seite wurde leider nicht gefunden»-Seiten zuvorzukommen, bietet das «Search 404» Modul. Es kann vorkommen, dass Redirects nicht eingerichtet wurden. Und es gibt auch noch den DAU. Dieser gibt falsche Pfade zu deiner Website ein und landet somit nicht dort, wo er eigentlich landen sollte.

https://example.com/was/macht/ihr/so

In solchen Fällen hilft «Search 404» weiter. Es wird anstatt einer meist unnützen 404-Meldung eine Suche auf der Seite durchgeführt. Die Suche liefert dem Benutzer Inhalte, welche mit «Was macht ihr so?» in Verbindung gebracht werden.

Massnahme 5

Metatag (contrib)

Metatags sind ein essenzielles Instrument, wenn es um die Suchmaschinenoptimierung geht. Da die Computer und somit auch die Crawler den Kontext einer Seite und deren Inhalt nicht einfach so verstehen, hinterlegen wir für diese strukturierte Metainformationen im Header des Markups.

Drupal Core generiert standardmässig die allerwichtigsten Metainformationen. Diese reichen jedoch bei Weitem nicht für eine gute Suchmaschinenoptimierung aus. Mit Hilfe dieses Moduls und den Drupal Tokens kannst du zusätzliche Metainformationen aus dem von den Redakteuren erfassten Inhalt automatisch generieren lassen. Dabei ist es wichtig, schon bei der Erstellung der Content Typen und deren Felder zu überlegen, welche Informationen du losgelöst in den Nodes brauchen wirst.

Typische Beispiele solcher zusätzlicher Felder sind:

  • Einleitungstext (Lead) → Description / Abstract / OG-Description etc.
  • Sharing-Bild für Facebook / Twitter oder sonstige Cards → Image, OG-Image etc.
  • Jegliche Felder, welche bei spezifischen Schema.org-Typen benötigt werden

Metatags werden hierarchisch definiert und vererben die Konfiguration an die Kinder: Global → Alle Content-Typen → Spezifischer Content-Typ

Beispiel joinbox.com

Hier ein Beispiel von joinbox.com, wie die generelle Konfiguration eines Inhalts vom Inhaltstyp «Blogpost» überschrieben wird. Das kann verschiedene Beweggründe haben, meist sind es jedoch unterschiedliche Felder, welche gebraucht werden, um die Metainformationen zu füllen.

Metatag Konfiguration

Stay tuned!

Teil 2 dieser Beitragsserie findest du hier. In Kürze werden wir auch den dritten Teil veröffentlichen! Falls du gerne darüber informiert werden möchtest, folge uns auf FacebookLinkedIn oder Instagram.

Falls du Fragen zu den vorgestellten Modulen oder deren Konfiguration hast, melde dich bei mir!